• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Am Samstag fand vor heimischem Publikum Spiel drei und vier unserer Saison statt. Dabei trafen wir ausgerechnet mit dem SF Harteck auf den aktuell Tabellenzweite und mit TSV Karlsfeld auf den Tabellendritten.

20171105_H2-TSV_Karlsfeld-RB.JPG

Andreas Weigerstorfer im Angriff gegen den TSV Karlsfeld. (Foto: Robert Burschick)

Mit dem SF Harteck spielten wir zuerst gegen den Tabellenzweiten. Besonders erfreulich war für uns, dass wir aufgrund unserer Werbetrommel (und vielleicht auch dem Freibier?) vor großem heimischem Publikum spielten. Mithilfe derer Lautstärke und einem starken Aufschlagspiel unsererseits schafften wir es auch sofort den ersten Satz mit 25:20 zu gewinnen. Leider schafften wir es nicht, diesen Druck im zweiten Satz aufrechtzuerhalten, weshalb wir diesen an Harteck abgeben mussten. Zurück im dritten Satz starteten wir sehr stark und schafften es einen Vorsprung von 6 Punkten gleich zu Beginn aufzubauen. Mit diesem Vorsprung sollte es ja eigentlich dann einfach sein, den Satz zu gewinnen. Wie immer war uns das jedoch zu langweilig, weshalb sich Harteck stetig zurück arbeiten konnte in diesem Satz. Dies ging so lange gut, bis Tobias Sichenender mit zwei ansehnlichen Aufsteigerangriffen über die Mitte den Ball und den Satzgewinn zementierte. Damit war unser erster Punkt des Spieltages fix. Leider schafften wir es in dem folgenden Satz wieder nicht den Druck aufrechtzuerhalten und verloren somit deutlich mit 16:25. Damit war klar: es geht in den Tie-Break. Dieser war geprägt von einem starken Abwehrkampf unserseits. Leider wurde dieser nicht belohnt weshalb wir 15:11 das Tie-Break verloren und somit auch das Spiel.

Im zweiten Spiel trafen wir dann auf unsere Freunde aus Karlsfeld. Mit diesen waren wir nicht nur aufgrund mehrerer Testspiele gut bekannt, sondern drei unserer Mannschaftkameraden trainieren die Damenmannschaft des TSV Karlsfeld. Dementsprechend gut war auch in diesem Spiel die Stimmung auf der vollen Tribüne. Mit immer noch müden Beinen aus dem ersten Spiel verloren wir den ersten Satz knapp mit 23:25, schafften es aber den Kampfgeist aus diesem Satz mitzunehmen und gewannen dadurch den nächsten Satz denkbar knapp mit 26:24. Dort dominierten wir besonders im Angriff das Spiel. Fabian Weiland auf Diagonal, sowie Andi Weigerstorfer auf Außen schafften es immer wieder die Abwehr Hartecks zum Verzweifeln zu bringen. Und wie immer nach einem gewonnenen Satz unsererseits kam es wieder zu dem berühmten Herren2-Durchhänger. Karlsfeld schaffte es zwischenzeitlich auf 10:20 wegzuziehen. Das war dann jedoch der Wecker für uns und aufgrund einer starken Aufschlagserie von unserem Kapitän Stefan „Sheriff“ Henke sowie einem überragenden Einsatz unseres Teams kamen wir tatsächlich noch einmal auf 20:23 ran. Karlsfeld schaffte es jedoch sich noch einmal zusammen zu reißen und brachte den Satz mit 21:25 sicher ins Ziel. Durch eine starke Leistung im vierten Satz und den (für dieses Spiel) deutlichen Stand von 25:22 schafften wir es wieder in den Tie-Break zu gehen. Dort konnten wir durch starke Aufschläge unseres Zuspielers Felix Nothdurft gleich eine deutliche Führung von 6:0 aufbauen. Trotz einem zwischenzeitlichen Aufbegehren seitens Karlsfeld konnten wir den deutlichen Vorsprung über die Ziellinie bringen und gewannen den Satz verdient mit 15:11. Damit war klar: der Spieltag wird mit drei Punkten abgeschlossen.

Nächstes Wochenende geht es direkt weiter mit unserem ersten Auswärtsspiel der Saison in Weil. Dort treffen wir auf den Aufstiegsanwärter FC Weil I, sowie den derzeit Tabellensiebten MTV München IV. Mit nun wieder (fast) voll besetztem Kader sind wir voller Hoffnung auch an diesem Spieltag die einen oder anderen Punkte nach Lohhof zu holen.

Weitere Bilder ...