• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Das erfolgreiche Siegerteam

Samstag, 1.12.2018. Lohhof gegen Maisach. Der Schiedsrichter pfeift an, erste Annahme, Ball zum Zuspieler und Punkt. Da hat gleich mal die Legehenne Felix gezeigt, dass der Sieg in Lohhof bleiben soll. So beeindruckt hat Maisach den ersten Satz dann gegen ein kämpfendes Lohhofer Team verloren. Im zweiten Satz ging es dann genau so weiter, die Lohhofer Annahme stand stark, jedem Ball wurde hinterhergehechtet und Lohhof zeigte großen Einsatz. Herren 2 wurde wie immer von einer großen Menge Fans und einer Bank, die es so nur einmal gibt, unterstützt und so marschierte SVL II auch im zweiten Satz Richtung Sieg. Der dritte Satzanfang an diesem Tag wurde verschlafen und nur durch einen 8:0 Lauf zwischendurch kamen wir wieder ins Spiel und am Ende war es dann ein Fotofinish, den die Lohhofer Mannschaft jedoch aufgrund eines starken Angriffs von unserem Diagonalspieler Timo für sich entscheiden konnte. So musste sich Maisach schlussendlich dem Zug Richtung Dichtung geschlagen geben.

Das zweite Spiel gegen eine junge Münchner Mannschaft sollte genau so laufen, jedoch war die lockere Anfangsphase dann ziemlich schnell vorbei für Lohhof und beide Teams lieferten sich ein rasantes Spiel mit vielen Rettungsaktionen und starker Block- und Angriffsarbeit. Den letzten Push für die Lohhofer Mannschaft gaben am Ende die Fans, die zahlreich erschienen waren und eine große Stütze des Teams waren. Der zweite Satz wurde durch eine Verletzung überschattet auf MTV Seite jedoch kam Lohhof II nicht in den gewohnten Rhythmus und so musste der zweite Satz leider abgegeben werden. Im dritten Satz gab Lohhof dann nochmal alles und durch mehrere starke Angriffe unserer Nummer 1 Andi hatten wir den Satz dann in der Tasche. Im vierten Satz liefen wir einem Rückstand hinterher, durch starke Aufschlagserien und durch die Benutzung unserer Geheimwaffe, Timos Fuß, stand es am Ende 26:24 für Lohhof. Dieser Sieg wurde durch eine gewonnene Kiste aufgrund eines Vergehens noch schöner.

So hieß es am Ende 6 Punkte mehr auf dem Lohhofer Konto und zuletzt, auf unsere Fans, die uns stark angefeuert haben und ohne die es sicher nicht so gut ausgegangen wäre, und auch schonmal als Warnung an kommende Gegner: Wohin fährt der Zug? Richtung Dichtung!!