• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Nach der Winterpause haben wir mittlerweile zwei Spieltage absolviert: daheim am 12.1.2019 gegen Schrobenhausen und Neuburg; und am 2.2. in Kösching gegen Kösching und den MTV Ingolstadt. Auch nach diesen Spieltagen bleiben wir ohne Satzverlust.

20190203_SVL_IMG_6098_RB.JPG

Am 12.1., beim letzten Heimspieltag der Saison, waren die zu diesem Zeitpunkt Zweit- und Viertplatzierten Teams unserer Liga zu Gast.
Gegen Schrobenhausen war der erste Satz (wie in dieser Saison üblich) spannend und ging "nur" mit 25:22 an uns; die folgenden beiden Sätze waren mit insgesamt 15 gegnerischen Punkten eine sehr klare Angelegenheit.
Das Spiel gegen Neuburg zeichnete sich unter anderem dadurch aus, dass der Gegner (zumindest manche der Spieler) eine gewisse Lustlosigkeit ausstrahlten. Laut Trainer fehlte allerdings auch eine komplette Angriffsreihe. Dennoch: Wir hielten die Konzentration hoch und konnten die Sätze mit 13, 17 und 8 Gegnerpunkten für uns entscheiden. Im dritten Spiel des Tages gerieten zwei Spieler aus Neuburg sogar aneinander, weil dem einen die Nicht-Motivation des anderen auf den S...enkel ging.

Damit zum letzten Samstag (2.2.) gegen die Zweit- und Drittletzten der Tabelle: Zunächst stand das wichtige Duell der beiden Teams gegeneinander an: Vor einer gut gefüllten Köschinger Tribüne schlug der MTV Ingolstadt den TV Kösching mit 3:1. Damit hat Ingolstadt im Kampf um den Klassenerhalt die Nase vorn - aber entschieden ist noch nichts, denn das Restprogramm Ingolstadts ist sehr anspruchsvoll.

Wir durften zunächst gegen Kösching ran: Im ersten Satz legten wir (untypischerweise) direkt mit Power los und entschieden den Satz mit 25:14 für uns.
Dies kompensierten wir mit einem Fehlstart in Satz zwei: nach einem Aufschlagfehler gerieten wir schnell mit 1:6 in Rückstand. Erfreulich schnell fanden wir wieder aus dem Tief, und konnten beim 12:12 den Ausgleich herstellen. Nach 25:20 konnten wir auch den dritten Satz mit 25:11 für uns entscheiden.
Das zweite Spiel gegen den MTV Ingolstadt machte mehr Spaß, als es das deutliche Ergebnis vermuten lässt: Mit 13, 16 und 9 gegnerischen Punkten eine recht klare Angelegenheit.

Hervorzuheben ist wieder einmal, dass wir heuer im Kader auch in der Breite hervorragend aufgestellt sind; so konnten wir die Erfolge trotz einigen Ausfälle einfahren:
Trainer Christian Mürle musste aus familiären Gründen passen. Gerrit fehlte uns als Spieler, feierte aber einen erfolgreichen Einstand als Coach. Und mit Thomas Prosser fehlte (familien-zuwachs-bedingt) unser größter Spieler und Mittelblocker. Nachdem Fabian Weiland die Position des Mittelblockers bereits bei zwei Spieltagen übernommen hatte, füllte diesmal Tom Kasper sie tadellos aus. Zuspieler Daniel "Duschi" Sturm hatte bereits im Januar sein Comeback gegeben; im zweiten Spiel probten wir mehrfach den Doppelwechsel Duschi und Lars gegen Martin und Boyan.
Und unser Luxus-Zweit-Libero Marco Hammerschmidt feierte gegen Ingolstadt seinen Einstand auf der Position des Außenangriffs. Er zeigte viele sehenswerten Angriffe - am meisten im Gedächtnis bleibt der Rückraumangriff, bei dem die versuchte Abwehr über die Trennwand in die Nebenhalle flog.

Nach drei Viertel der Saison sind wir somit weiterhin ohne Satzverlust!

Nun reichen zwei Siege aus vier Spielen - oder auch ein deutlicher Sieg gegen die Tabellenzweiten des TV Ingolstadt - um den Aufstieg perfekt zu machen. Beides ist erklärtes Ziel beim nächsten Spieltag in Lenting am 16.2.!

Bericht: Andreas Balser

Foto: Verein