• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Mit vereinten Kräften gewann die Vierte das Spiel gegen den TSV Erding mit 3:2(25:23,14:25,23:25,25:15,15:12). Gegen den stärkeren Gegner ESV Ingolstadt gab es dann im zweiten Spiel nichts mehr zu holen. Wir mussten uns mit einem 0:3(14:25,20:25,12:25) begnügen.

Dank der "Geheimwaffen" Rosi, Lisa und Ali (aus Damen 3 und 6) war es der Damen 4 einmal mehr möglich, zum Spieltag anzutreten. Im ersten Satz gegen Erding merkte man deutlich, dass noch die Abstimmung fehlte - man trainierte ja unter der Woche in drei verschiedenen Mannschaften. Trotzdem gelang die kleine Überraschung: Die Mädls gewannen den ersten Satz knapp mit 25:23. Satz Nummer zwei wurde dann 14:25 abgegeben. Mund abputzen, weiter ging’s.  Die Lohhoferinnen holten sich den nächsten Durchgang wieder mit 25:23, waren aber nicht stabil genug und verloren den vierten Satz unnötig deutlich mit 15:25. Nun musste der Tiebreak entscheiden. Glücklicherweise gelang es, einen 5:7-Rückstand noch zu drehen und den Sack mit 15:12 zuzumachen.

20171118_D4_6412-RB.JPG

Viel Arbeit für die Trainer. (Foto Robert Burschik)


Rosi, die beim Sieg der Vierten eine starke Stütze war, fuhr nun verdientermaßen zum Damen 3 – Spieltag nach Freising. Das Personalkarussel drehte sich lustig weiter - bei der Damen 4 gibt es seit Wochen nur noch Universalspielerinnen – und wir versuchten, dem ESV Ingolstadt die Stirn zu bieten. Mit den Kräften am Ende, brachen bei einigen Spielerinnen wieder altbekannte Wehwechen auf und die Lohhoferinnen mussten ihren starken Gegnerinnen mit 14:25, 20:25 und 12:25 den Vortritt lassen.
Carolin Heeb merkte am Ende des Tages an: „Der Punktverlust gegen Erding im ersten Spiel wäre vielleicht noch vermeidbar gewesen, ansonsten haben wir das Maximum aus diesem Spieltag herausgeholt. Im Fokus muss die nächsten zwei Wochen nun die Rehabilitation unserer angeschlagenen und verletzten Spielerinnen stehen. Glücklicherweise haben wir nächstes Wochenende spielfrei. Bald kehrt auch Pia Freilinger zu uns zurück. Wir erhoffen uns, dass sie unser Spiel besonders im Block stabilisieren kann.“
Für den SVL 4 spielten: Devingtel, Faki, Heeb, Hummel (C), Lenzenwöger, Neubauer, Papp, Weilnhammer.


Nächster Spieltag der Damen 4: 02.12. um 14:00 in BOS / FOS, südl. Ingolstädter Straße 1

(Bericht: Carolin Heeb)