• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

PM_Buettner_Fedosova_20170718_Binz_1.jpg

Während Anne für ihr Heimturnier einmal über die Rügenbrücke fahren musste, flog Vale nach Berlin um von dort mit Beachteam Engert/Lagner pünktlich am Freitag zum Technical Meeting zu gelangen sowie einige Kilometer aufs Konto zu packen. Voller Vorfreude auf das Wiedersehen, bestaunte das Lohhofer Beachteam die beeindruckende Kulisse des Smart Super Cups vor dem Kurhotel mit Ausblick auf die Seebrücke. 

„Es ist angerichtet im wunderschönen Ostseebad Binz und ich lese noch die Spielpaarungen vor. Domroese/Fedosova dürfen erstmal pfeifen und danach spielen Sie auf Court 2 gegen Niemeyer/Ziemer“ - diese Information haben die beiden Beachgirls aus den Reden des Bürgermeisters und Sportverantwortlichen entnehmen können. 

Während wir also gemütlich bei Sonnenschein unser Office inspizierten, ging es auch bald los mit dem vorher erwähnten Spiel. Souverän starteten wir ins Spiel und zogen es bis zum letzten Punkt durch. Im erstes Spiel konnten wir also einen Sieg verbuchen - das bedeutete für uns erstmal baden. Das kühle Wasser und das gute Wetter brachte unsere Laune auf Hochtouren. 

Das zweite Spiel wurde dann etwas später gegen Inverwies/Sarac ausgetragen und ebenso souverän gewonnen. Sehr gut - Zwischenziel haben wir also erreicht - die Qualifikation erfolgreich gemeistert. 

Zufrieden und entspannt freuten wir uns über den Besuch von Annes letztjähriger Partnerin Swanni Basan, die uns in jeglicher Form unterstützt und anfeuert. Dankbar und hungrig zugleich steuerten wir ein nettes italienisches Lokal an um den Abend ausklingen zu lassen. 

Das abendliche Technical Meeting verriet uns dann den Gegner für Samstag Morgen. Mit Behlen/Weiland kam es zum Lohhofer Duell auf Augenhöhe. Der erste und zweite Satz hatten den selben Spielstand 21:18. Mit je einem gewonnenen Satz im Gepäck - musste ein dritter Satz her. Durch einen spektakulären Block und einigen guten Aktionen konnten wir unsere Führung auf 15:10 ausbauen. Juhuuu! Das erste Spiel haben wir gewonnen. Überglücklich fielen wir uns in die Arme und stellten eine Leistungssteigerung fest.

Das zweite Spiel verlief gegen Schillerwein/Tillmann. Mit einem sensationellem Start führten wir im ersten Satz bereits 10:4. Peu a peu schmolz aber diese Führung - vor allem wegen dem starken Aufschlagspiel des Gegners und so mussten wir diesen mit 20:22 noch abgeben. Etwas enttäuscht plätscherte der zweite Satz leider so dahin. 21:9 und ein 0:2 beförderte uns in die Looserrunde. 

Nun hatten wir etwas Zeit um unsere Kräfte bei einem leckeren Essen mit anschließendem Strandkorb-Chill-Out zu sammeln. Total motiviert ging es dann in das letzte Spiel des Tages gegen Hoja/Hüttermann. Bis 10:5 lief es für uns richtig gut und wir überrollten unseren Gegner. Bei einer unglücklichen Landung hat Vale´s Knie aber andere Pläne. Eine Auszeit musste her. Während wir also den Vorsprung im ersten Satz retten konnten und diesen für uns entschieden, waren die folgenden zwei Sätze aufgrund von mangelnder Knie-Beweglichkeit leider unmöglich geworden. Sehr traurig über die Umstände, hätten wir sehr gerne dieses Spiel für uns entschieden um einen Saison-Meilenstein zu setzen. Doch nun mussten wir uns mit einem 9. Platz zufrieden geben. 

PM_Buettner_Fedosova_20170718_Binz_3.jpg

"Auch wenn unsere Leistungskurve wieder nach oben zeigt, wäre deutlich mehr drin gewesen. Wir haben es bei diesem Turnier geschafft konstantere Spiele zu zeigen und freuen uns über das geglückte Aufbauspiel. Natürlich tut uns das Top 10 Ergebnis gut und wir hoffen in Sankt-Peter-Ording an diese Leistung anknüpfen zu können“ - so würde unsere Zusammenfassung wohl lauten :) 

Nach einem kurzen Interview von Inside Sport trat Vale die Heimreise an um schnellstmöglich einen Arzt aufzusuchen und Anne ließ sich das Party-Ambiente sowie die Finalspiele nicht nehmen und konnte diese in vollen Zügen genießen. 

Wir sind sehr dankbar über die riesige Unterstützung die wir bekommen haben. Es waren so viele Leute dabei, die uns angefeuert, motiviert und ermutigt haben, dass wir total überwältigt sind. Beachvolleyball macht eben Spaß und vor allem wenn es wieder aufwärts geht! Next Stopp Sankt-Peter-Ording. 

 

Liebe Grüsse
Anne & Vale