• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Das 3. Smart Beach Tour Turnier in der Saison 2017 machte dieses Wochenende Halt in Dresden. 

PM_Buettner_Fedosova_20170621_Dresden.jpg

Bereits eine Woche vorher reiste Vale in den schönen Norden um eine gemeinsame Trainingswoche zu gestalten. Die Stralsunder Wildcats, Swanni und Trainer André bereiteten das neuformierte Beachvolleyballduo auf den Beachcup vor.

So konnte das Beachteam nichts auf dem vierstündigen Weg zum Dresdner Altmarkt aufhalten. Während der Nachmittag mit Beobachtung der letzten Qualifikationsspiele verbracht wurde, endete der Abend mit einem leichten Court-Eingewöhnungstraining. Das anschliessende Technical Meeting verkündete die Spielpaarung Culav/Hoppe gegen Domroese/Fedosova.

Der Samstag morgen wurde mit einem leckeren Frühstück gestartet.

Um 11:30 auf Feld 4 starteten Anne & Vale ins erste Spiel. Die anfänglichen Unsicherheiten spiegelten das enge Ergebnis des ersten Satzes mit 23:21wieder. Eine souveräne Entwicklung des Spielaufbaus bescherrte die beiden mit dem ersten gemeinsamen Sieg der Saison 2017.

Die traumhafte Kulisse der Altstadt erfreute sich über den sonnigen Besuch. Das zweite Spiel wurde auf den Center Court gelegt. Die böhigen Verhältnisse sowie die stark aufschlagenden Gernert/Zautys liessen zu keinem Zeitpunkt des Spieles Zweifel an deren verdientem Sieg.

Die späteren Finalisten zeigten den Ballarinas an welchen Schrauben noch zu drehen ist. 

Nicht mal eine Stunde später ging es auch ins dritte Spiel des Tages. Auf Court drei bot sich ein spannender Kampf um den ersten Satz gegen Hoja/Hüttermann. Mit 27:25 hatten die Gegner die Nase vorne. Im zweiten Satz war dann leider die Luft nach so einem knapp verlorenen Satz raus und das Spiel mit 0:2 abgegeben.

Nichts desto Trotz konnten Domroese/Fedosova durchaus positive Bilanzen ziehen: "Wir sind deutlich weiter gekommen mit unserem Spielaufbau und sind zuversichtlich für die kommenden Turniere. Das Zusammenspiel macht sehr viel Spass und es gab schon viele gute Spielzüge! Natürlich ist uns bewusst an welchen Elementen wir noch zu arbeiten haben. So werden wir diese in den kommenden zwei Wochen trainieren um in Kühlungsborn und Duisburg eine bessere Figur zu machen!"

Der Ausklang des Wochenendes wurde beim BRN Fest in der Dresdner Neustadt gefunden. Die mit Menschen und Musik gefüllten Strassen führten zu lustigen Begegnungen und Gesprächen.

Die kommenden 2 Wochen bringen gleich zwei Cups mit sich. In Kühlungsborn geht es durch die Qualifikation. Wer also noch nichts vor hat kann sich das kommende Wochenende vormerken.