Volleyballerin Natalia Cukseeva folgt ihrer Mutter Marina, die ebenfalls einst in Unterschleißheim spielte

Unterschleißheim Es ist der bislang größte Coup der Volleyballerinnen des SV Lohhof. Der Bundesliga-Aufsteiger hat eine aktuelle U20-Weltmeisterin nach Unterschleißheim geholt: Natalia Cukseeva, 19-jährige Junioren-Nationalspielerin wechselt vom Bundesliga-Vierten VT Aurubis Hamburg nach Lohhof und ist nach Christin Hölzl (Chemnitz), Lucia Kaiser (Mauerstetten), Inga Vollbrecht (Vilsbiburg) der vierte Neuzugang beim SVL.

Zwei Jahre lang hat die Außenangreiferin versucht, im Team von Hamburgs Coach Helmut von Soosten Fuß zu fassen, gelungen ist es ihr nie. "Nicht einmal, wenn wir klar geführt haben" sei sie eingewechselt worden, beklagte sich Cukseeva Anfang August im Hamburger Abendblatt. Jetzt nutzt sie die Gelegenheit und geht dorthin, wo schon ihre Mutter in den 90er-Jahren erfolgreich gespielt hat: Nach Lohhof.

Mama Marina Cukseeva, eine gebürtige Kasachin, kam damals, im Sommer 1991, direkt aus Alma Ata zu Bayern Lohhof und blieb zwei Jahre, ehe sie 1994 nach Karbach wechselte. Claudia Mürle, geborene Pavlicek, hat die heute 45-Jährige nicht mehr als Mitspielerin erlebt, aber sie kennen sich und haben auch jetzt wieder Kontakt aufgenommen, als es um Natalias Wechsel ging. Eine nette Parallele: Die damals 17-jährige Claudia Pavlicek, 1994 aus der eigenen Lohhofer Jugend in die erste Damenmannschaft aufgestiegen, leitete seinerzeit einen Generationenwechsel ein. Natalia Cukseeva, 19 Jahre alt und damit 13 Jahre jünger als die mittlerweile 32-jährige Mürle, könnte für den nächsten stehen. Nicht umsonst hat Trainer Benedikt Frank vor kurzem konstatiert, dass sein Team "verdammt jung" sei. "Obwohl sie erst 19 Jahre alt ist, kann Natalia auf jede Menge Erfahrung zurückgreifen", so Frank über seine neue Leistungsträgerin. "Sie gehört jetzt schon in ihrem Jahrgang zur internationalen Spitze, will sich bei uns weiter entwickeln und wird ganz bestimmt irgendwann oben anklopfen", ist er sich sicher.

Claudia Mürle hingegen erwartet im Herbst ihr zweites Kind, wechselt wie schon bei Töchterchen Marina wieder ins Co-Traineramt und ergänzt das Gespann um Frank. Drei Routiniers unterstützen den 28-Jährigen bei seiner Bundesligapremiere: Claudia Mürle, deren Mann Christian und Gudrun Burschik, die mit über 300 Länderspielen in Lohhof unerreicht ist. Natalia Cukseeva, die U20-Weltmeisterin, könnte ihr vielleicht irgendwann das Wasser reichen. Susanne Menhorn