• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Stephanie Utz verlängert ihren Vertrag beim Erstligaaufsteiger SV Lohhof. Die 26-jährige war in den letzten Jahren eine große Stütze der Mannschaft, Kapitänin der Aufstiegsmannschaft und stammt aus der eigenen Jugend.

Vor knapp war zehn Jahren stand Stephanie Utz als junge Spielerin im Erstligakader der Konkurs gegangenen VF Bayern Lohhof und konnte schon damals Bundesligaluft schnuppern. Im Europapokal gegen ein Team aus Aserbaidschan stand sie sogar als Stammspielerin auf dem Spielfeld, da für die ausländischen Spielerinnen des damaligen Vereins keine Spielberechtigung vorlag.

Jetzt steht “Utzi”, wie sie eigentlich von allen genannt wird, wieder in der 1.Bundesliga. Doch ihre Rolle in der Mannschaft hat sich seitdem schwer verändert. War sie damals eine Jugendspielerin, die ihre Chance in der 1.Mannschaft gesucht hat, so ist sie jetzt Kopf und Kapitänin des Erstligaaufsteigers SV Lohhof.

Stephi ist ein Lohhofer Eigengewächs und spielt schon ihr ganzes Volleyball-Leben in Lohhof. Durch alle Jugendmannschaften spielte sich die 1,76m große Diagonalspielerin und Ex-Bayernauswahlspielerin nach ganz oben. Das “Lohhofer Kindl” schlug sogar in den letzten Jahren zahlreiche Angebote aus, weil sie das Ziel hatte mit “ihrem” Verein in der 1.Bundesliga aufzuschlagen.

Neben ihrer Volleyballkarriere vernachlässigte sie aber ihr berufliches Standbein keineswegs, denn in diesem Sommer beendete Stephi ihr Studium zur Religions- und Sportlehrerin und wird ab dem kommenden Schuljahr mit ihrem Refendariat beginnnen.

Kein Wunder war es jedoch, dass die “Miss Unterschleißheim 2005” zum Volleyball kam, denn schließlich haben sowohl ihre Mutter als auch ihr Vater bereits in der 1.Bundesliga aufgeschlagen. Auch ihr Freund, mit dem sie mittlerweile seit sieben Jahren liiert ist, entkommt ihrer Volleyball Begeisterung nicht mehr und ist auch ehrenamtlich engagiert für den Verein.

SVL-Trainer Bene Frank baut auf jeden Fall große Stücke auf seine Kapitänin: “Utzi ist unsere Leaderin - auf und neben dem Feld. Auf dem Feld soll sie noch weiter die Verantwortung übernehmen und außerhalb sorgt sie für den Teamzusammenhalt. Sie wird uns emotional und auch von der Einsatzfreudigkeit enorm pushen.”

Stephanie hat sich für die kommende Saison auch viel vorgenommen: “Wichtig wird sein, dass wir als Mannschaft zusammenwachsen, dann erreichen wir auch unser Ziel den Klassenerhalt. Persönlich möchte ich noch mehr die Verantwortung in der Mannschaft tragen und leistungsmäßig über mich hinaus wachsen.”