• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Mit einem 3-1 (-14, -17, 22, -15) Sieg im letzten Saisonspiel gegen den Dresdner SSV machten die Volleyballerinnen des SV Lohhof die Vizemeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 1.Bundesliga perfekt. Nach dem Spiel feierte die Mannschaft noch lange mit den knapp 800 Zuschauern.

Nachdem der Matchball verwandelt war, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die Volleyballerinnen des SV Lohhof lagen sich in den Armen, die begeisterten Zuschauern boten der Mannschaft Standing Ovations und das SVL-Maskottchen “Schweini” sprang quietschvergnügt über das Spielfeld. Emotionen pur!

In den 88 Spielminuten zuvor ließ der SVL nur kurz Zweifel aufkommen, dass es in letzter Sekunde doch nicht klappen sollte mit dem Aufstieg in die 1.Bundesliga. Nach nervösen Start lag das Team von SVL-Trainer Benedikt Frank schnell mit 6-2 zurück. Dann aber fanden die Lohhoferinnen zu ihrem Spiel und ließen den Gästen aus Dresden kaum eine Chance mehr. Folglich gingen der erste und der zweite Satz deutlich mit 25-14 und 25-17 an den SV Lohhof. Im dritten Durchgang zeigten aber die Sächsinnnen, warum sie als Aufsteiger die Saison auf dem sehr guten sechsten Platz beenden und überzeugten mit tollen Abwehraktionen, so dass der Satz auch verdient mit 25-22 an die Dresdnerinnen ging. Unbeeindruckt legte jetzt aber wieder der SV Lohhof los und machte die Vizemeisterschaft mit dem abschließenden 25-15 perfekt.

Die Mannschaft bedankte sich neben den starken Leistungen in dieser Saison auf ihre eigene Weise vom Publikum. “Herzlichen Dank” stand in Einzelbuchstaben auf den Rücken der extra angefertigten T-Shirts. Im Anschluß folgte die schon fast legendäre Tanzeinlage der Mannschaft. Angeführt von Kapitänin Stephi Utz zeigte das Team wieder einmal, dass sie nicht nur auf dem Volleyballfeld, sondern auch als Tanzgruppe überzeugen können.

Die Anstrengungen waren damit aber für das SVL-Team noch nicht vorbei, jedoch folgte jetzt der vergnügliche Teil des Abends. Zusammen mit der 2.Mannschaft, die nach ihrem Meistertitel in der Regionalliga den Aufstieg in die 2.Bundesliga geschafft hat, feierte man ausgelassen den geglückten Saisonabschluß und Doppelaufstieg bis tief in die Nacht.

Mit strahlendem Gesicht und erleichtert zeigte sich SVL-Trainer Bene Frank: “Wir waren vor dem Spiel sehr nervös. Kompliment an die Mannschaft, dass sie ihre Nerven so gut in den Griff bekommen hat. Insgesamt muss man sagen, dass es eine lange und anstrengende Saison für uns war, aber sich der Aufwand mehr als gelohnt hat. Wir freuen uns auf die 1.Bundesliga!”

{pgslideshow id=99|width=500|height=500|delay=3000|image=L}