• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Der SV Lohhof unterliegt gegen die AllgäuStrom Volleys Sonthofen deutlich mit 1:3 (18:25, 25:21, 13:25 und 13:25). Damit verloren die Lohhofer Damen auch ihren Titel als Marathon-Team in dieser Saison, denn alle vorherigen Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen.

20171105_D1-Sonthofen_700_1.jpg

 Coach Jürgen Pfletschinger schwört sein Team auf die Partie gegen Sonthofen ein. (Foto: S. Krex)

Bereits zu Beginn des ersten Satzes gab der Gast aus Sonthofen die Marschroute für das Match vor. Mit druckvollen Aufschlägen wurde die Lohhofer Annahme derart unter Druck gesetzt, dass Kapitän und Zuspielerin Lisa Keferloher nicht in der Lage war, alle Angreifer variabel einzusetzen. Mit einer konsequenten Chancenverwertung konnten die Damen aus dem Allgäu den ersten Satz nach 25 Minuten mit 18:25 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz konnten die Damen von Trainer Jürgen Pfletschinger ihre Nervosität ablegen und stabilisierten ihrerseits den Aufschlagdruck. Damit konnte das variable Spiel der Sonthoferinnen weitestgehend unterbunden werden. Die rund 550 Zuschauer waren lautstark zu hören und trieben die Damen an. Über 7:0 und 11:2 konnten die Lohhoferinnen den Satz letztlich sicher mit 25:21 nach Hause bringen.

In der 10-Minuten-Pause zeigte der Herren 2-Spieler Samuel Weller, dass Volleyballer auch gut mit dem Fuß umgehen können. Mit seiner Performance als Football Freestyler begeisterte er die Zuschauer in der Halle. Das Video zu diesem Auftritt ist auf der Facebook-Seite des SV Lohhof Volleyball zu sehen.

Die Damen des SV Lohhof wollten den Schwung des zweiten Durchgangs in den dritten Satz mitnehmen, aber stattdessen drehte sich die Partie erneut. Die Angriffe der Lohhoferinnen um die später als Most Valuabel Player ausgezeichnete Laura Gentner konnte die Abwehr der Sonthoferinnen ein ums andere Mal abwehren und deren eigene Angriffsmaschinerie lief auf Hochtouren. Verdient ging der dritte Satz mit 13:25 an die Gäste.

20171105_D1-Sonthofen_700_2.jpg
Theresa Schieder (#4) und Lisa Haddick (#11) im Block, Sandra Baier (#1) in der Abwehr. (Foto: S. Krex)

Der vierte Satz ist schnell erzählt: Ebenso wie im dritten Satz fanden die Damen von Trainer Jürgen Pfletschinger kein Rezept gegen die starken Aufschläge und waren in Angriff zu harmlos. Nach einer Spielzeit von 1:50 konnte die Mannschaft aus dem Allgäu den ersten Matchball zum verdienten Sieg verwandeln.

Jetzt heißt es in den beiden kommenden Trainingswochen an den Schwächen zu arbeiten, um dann beim Auswärtsspiel am 19.11.2017 in Grimma wieder voll anzugreifen.

 

Schon heute vormerken:

 

Nächstes Heimspiel gegen Rote Raben Vilsbiburg II

Sonntag 26.11.2017 um 16.00 Uhr
Spielhalle: FOS/BOS Unterschleißheim, Südliche Ingolstädter Straße 1, 85716 Unterschleißheim
(Einfahrt zur Tiefgarage über Freisinger Straße)